Alles aus einer Hand!

Alles aus einer Hand

Bei uns sind Sie gut aufgehoben. Der ASB gehört zu den wenigen karitativen Verbänden, die in der Lage sind, eine vollständige Abdeckung aller sozialen Dienstleistungen anbieten zu können.

Von der Beratung, über Haushaltshilfen, Transporte, Wohnanlagen bis hin zur stationären Pflege. Wir begleiten und helfen Menschen in allen Lebenslagen.

Neuigkeiten

„Wir helfen hier und jetzt“ – ist unser Motto!

ASB Mitarbeiter überaschen Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in der Budenhaldenstraße in Stuttgart Feuerbach

Im Rahmen des Ramadan Festes, haben Mitarbeiter der ASB Einrichtung Pflegezentrum „Haus am Feuerbach“ mit dem „Freundeskreis Flüchtlinge Feuerbach“, am 06. Juli 2016 die aktuell 130 Flüchtlinge in der Budenhaldenstraße in Feuerbach überrascht.

Die Mitarbeiter des Pflegezentrums "Haus am Feuerbach" machten sich auf den Weg, um an jede Tür der Flüchtlingsunterkunft zu klopfen und kleine Pakete, vollgepackt mit Süßigkeiten zu verteilen.

Nicht nur mit einem lächelnden Gesicht, sondern auch mit einer großen Form der Dankbarkeit öffnete sich eine Tür nach der anderen und jede neue Tür brachte eine einzigartige und schwer vorstellbare Geschichte mit sich. Was die Menschen in ihrer eigenen Heimat erlebt haben, war für die Mitarbeiter der ASB Einrichtung stellenweise so bewegend, dass es schwer war die Tränen zu verbergen.

Herr Wolf-Dieter Dorn, der Sprecher des Freundeskreises, schilderte wie sich die aktuelle Situation bezüglich der Flüchtlingskrise in Feuerbach darstellt. Damit war allen Beteiligten sehr schnell bewusst, dass Hilfe weiterhin notwendig ist und auch in einem weiteren Projekt der ASB Einrichtung verfolgt wird.

Was im Rahmen des Ramadan Festes begann, brachte die Erkenntnis, dass es ein Tag nicht nur für muslimische Flüchtlinge war, sondern für Menschen jeden Glaubens und jeder Herkunft.

Herr Comer, Leiter der Pflegeeinrichtung betonte, dass es in der Flüchtlingskrise – welche uns nun seit über einem Jahr begleitet – nicht nur um Flüchtlinge sondern um Menschen geht. Denn kein Mensch wird als Flüchtling geboren!

Bild: ASB Region Stuttgart
von links nach rechts: Hr. Adem Tepegöz, Hr. Athanasios Elkadious, Fr. Melanie Filz, Hr. Ali Yön, Fr. Safiye Bal

SPD 60 plus Podiumsdiskussion beim ASB Region Stuttgart

Der Mensch im Mittelpunkt - Unser Gesamtkonzept Pflege

Bild: SPD 60 plus / Fr. Gudrun Igel-Mann

"Unsere Gesellschaft wird immer älter und die Zahl der Pflegebedürftigen steigt kontinuierlich an – inzwischen auf rund 2,6 Millionen allein in Deutschland. Diese Menschen wollen in Würde und möglichst in ihrer gewohnten Umgebung alt werden“, betonte der 60 plus-Landesvorsitzende Lothar Binding MdB in seiner Einführung.
Macit Karaahmetoglu, Vorstandsvorsitzender des ASB Region Stuttgart, hielt ein Grußwort.

Hier finden Sie den vollständigen Pressebericht der SPD 60 plus als Download

Pflege-12-07-16 (3) -Pressemitteilung SPD.pdf (37.3 )
Bild: ASB Region Stuttgart

Sommeraktion - Hausnotruf Testwochen

Testen Sie jetzt unseren Hausnotruf 1 Monat kostenlos

Sicherer Alltag zu Hause.

Testen Sie jetzt unseren Hausnotruf 4 Wochen kostenlos.

Aktionszeitraum: 01.06.2016 bis 31.07.2016

Wir beraten Sie gerne, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr, unter der
Tel: 0711 / 95 48 48 48.

Dort erhalten Sie auch weitere Informationen rund um das Hausnotrufsystem.

Ihr ASB Hausnotrufteam

Flyer Hausnotruf Testwochen

EM-Aktion Hausnotruf.pdf (275.5 )

Präsentation des Sponsoring Fahrzeugs für den ASB Region Ludwigsburg

Präsentation des Sponsoring Fahrzeugs

Zahlreiche Unternehmen aus dem Landkreis Ludwigsburg, haben durch Ihre Unterstützung dem ASB Region Ludwigsburg einen neuen Wagen für Mobile Soziale Dienste ermöglicht. Durch dieses Sponsoring kann der ASB Region Ludwigsburg den Dienst für die Mitbürgerinnen und Mitbürger in und um Ludwigsburg weiterhin effizient gewährleisten.

Der neue Renault Kangoo hat eine sehr große Einsatzbreite, so ist er zum Beispiel für Arzt- und Apothekenfahrten im Einsatz, beliefert die Kunden des "Essen auf Rädern" mit Essen oder eilt im Hausnotruf-Dienst zu hilfebedürftigen Menschen.

Der ASB bedankt sich bei der Firma Brunner Mobil und den zahlreichen Sponsoren:

Steuerberatungsbüro Hans-Georg Rau - Markgröningen
Zahnarztpraxis Dres. Nicole und Roman Badelt - Ludwigsburg
Concorida Bestattungen - Ludwigsburg
PLASMA-IONIC GmbH & Co. KG - Besigheim
asuri GmbH - Markgrönigen
Meisterwerk - Ludwigsburg
BOJKU Karosserie & Lackierung - Sachsenheim
Tee- und Tabakstube - Ludwigsburg
Taxi Zentrale - Ludwigsburg
Simic Karosseriebau - Markgröningen
König Hausverwaltungen - Markgröningen
Technico GmbH - Asperg
Parkett Saussele GmbH - Besigheim
Hüttmann GmbH - Ludwigsburg
Praxis für Chirugie Dr. Andreas Dörflinger - Asperg
Peter König Fenster und Türen - Großbottwar
Fahrschule AbC - Freiberg/N.
Schotterwerke Markgröningen
Gross GmbH - Ludwigsburg
Bäckerei Schütz - Benningen
Link Landtechnik - Markgröningen
Hermann Klaviere & Flügel - Markgröningen
Blumenhaus Gruber - Großbottwar
Stadt Apotheke Markgröningen
Blickpunkt Asperg
Gebhardt Küchen und mehr - Markgröningen
Hahn Mechanik - Sachsenheim - Hohenhaslach
KFZ-Service Aladar GmbH - Aspach
hörbar besser: Csanitz - Bietigheim-Bissingen
Immo Metzger - Markgröningen
Restaurant da Giovanna & Vincenzo - Markgröningen
EDEKA Härdter - Ludwigsburg-Neckarweihingen
Planungsbüro Kölz GmbH - Ludwigsburg
Pieta Bestattungsinstitut GmbH - Ludwigsburg
Rathaus Apotheke Asperg

Vorstellung Intensivtransportwagen Ludwigsburg

Vorstellung des Intensivtransportwagen Ludwigsburg

Auf dem beiliegenden Bild sind zu sehen (von links nach rechts):

Daniel Englisch, verantwortlicher Facharzt des Intensivtransportwagen Ludwigsburg
Dr. Gregor Lichy, Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie des Klinikums Ludwigsburg
Daniel Groß, stv. Landesgeschäftsführer des ASB Baden-Württemberg
Hans-Ulrich Oppenländer, Vorsitzender der ASB Region Ludwigsburg
Karl-Eugen Altdörfer, stv. Landesvorsitzender des ASB Baden-Württemberg
Maximilian Kaptur, Rettungsdienstleiter der ASB Region Ludwigsburg

„Mit dem Intensivtransportwagen Ludwigsburg wird das bestehende ITW-System in Baden-Württemberg zusätzlich zu den bestehenden Standorten Stuttgart, Ulm, Freiburg und Mannheim noch weiter ausgebaut", so Daniel Groß, stv. Landesgeschäftsführer des ASB Baden-Württemberg.
Der ITW Ludwigsburg wird durch erfahrene Rettungsassistenten bzw. Notfallsanitäter mit der Zusatzqualifikation Intensivtransport des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und des Deutschen Roten Kreuz (DRK) besetzt. „Die ärztliche Besetzung erfolgt durch einen Intensivmediziner der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie des Klinikums Ludwigsburg", so Professor Dr. Götz Geldner, ärztlicher Direktor der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie.
Zur Ausrüstung des rund 300.000,00 € teuren und 7,2 Tonnen schweren Fahrzeugs, dass von der Firma Fahrtec ausgebaut wurde, gehören unter anderem spezielle Beatmungsgeräte, Spritzenpumpen und eine Überwachungseinheit, die die Kontrolle von zahlreichen Vitalparametern zulässt. Das Herzstück des Fahrzeugs bildet das Intensivtragesystem der Firma Stryker. Diese Technik und die Ausbildung der Besatzungen ermöglichen es, auch schwerst erkrankte Intensivpatienten sicher zu transportieren. Zudem besteht die Möglichkeit, Patienten mit Lungenversagen in der abgebenden Klinik mit einer ECMO zu versorgen und anschließend per ITW in ein entsprechendes Zentrum zu verlegen.
Der ITW untersteht der Zentralen Koordinierungsstelle Intensivtransport Baden-Württemberg (ZKS) und wird von dieser disponiert.
„Es freut mich, dass der ASB durch den Betrieb des Intensivtransportwagen sein Angebot an rettungsdienstlichen Leistungen zur Versorgung der Bevölkerung weiter ausgebaut hat und nun auch Patienten, die intensivmedizinsch betreut werden müssen, sicher transportiert werden können", so Hans-Ulrich Oppenländer, Vorsitzender des ASB Region Ludwigsburg.